Gesund Abnehmen in sechs Schritten


Ist es möglich, ohne Diät abzunehmen? Ja, selbstverständlich! Wer vorwiegend Lebensmittel mit geringer Energiedichte zu sich nimmt und Sport in seinen Alltag integriert, wird schlank.

Mit der Volumetrics-Methode kann es jeder schaffen: Gesunde Lebensmittel, die ein großes Volumen, aber wenige Kalorien besitzen, machen satt. Dabei nehmen Sie langfristig weniger Energie, als Ihr Körper eigentlich benötigt, zu sich. Um den Energiebedarf dennoch zu decken, werden die überflüssigen Fettdepots langsam, aber stetig aufgebraucht.

In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung erfahren Sie alles über eine dauerhafte, effektive Ernährungsumstellung. Die Bedeutung und Berechnung des Body-Maß-Index wird genau erklärt und ein Ernährungstagebuch vorgestellt. Um den Körper zu aktivieren ist Sport ganz wichtig. Sie bekommen wertvolle Tipps, wie Sie gesund abnehmen und Ihr Wunschgewicht dauerhaft halten.

Eine ganz einfache Rechnung wird Ihnen verraten, wie es um Ihr Körpergewicht bestellt ist. Das persönliche Körpergefühl ist eine subjektive Größe. Gerade Frauen mit gesundem Normalgewicht, empfinden sich oftmals selbst als „zu dick“. Mit dem BMI lässt sich ganz einfach ermitteln, ob sich Ihr Gewicht im gesunden Bereich befindet, oder ob es änderungsbedürftige Abweichungen gibt.

Ein gesunder BMI liegt zwischen 18,5 und 24,9. Nach dieser, relativ großzügigen Festlegung, ist eine Person von 1,70 m Größe, sowohl mit 53,5 kg, als auch mit 72,0 kg normalgewichtig. Es muss also niemand fadendünn sein nicht. Im Internet finden Sie kostenlose BMI-Rechner, mit deren Hilfe der persönliche Wert ganz unkompliziert ermittelt werden kann. Anhand von mitgelieferten Tabellen können Sie dann feststellen, wo Sie bezüglich Ihres Gewichtes stehen.

Es ist eigentlich recht simpel: Wenn wir mehr Energie aufnehmen, als unser Körper benötigt, nehmen wir zu. Umgekehrt funktioniert dieses Prinzip natürlich genauso. Nehmen wir weniger Kalorien zu uns, als der Körper braucht, bedeutet dies Gewichtsverlust. Diese Betrachtung nennt sich Energiebilanz und ist die Basis einer erfolgreichen Gewichtsregulierung.

Mit Hilfe eines Kalorien-Rechners lässt sich der persönliche Energiebedarf spielend leicht errechnen. Zu diesem ermittelten Grundumsatz rechnet man den zusätzlichen Bedarf aufgrund körperlicher Arbeit oder sportlicher Betätigung hinzu. Dieser Wert zeigt an, wie viele Kalorien Sie durchschnittlich über den Tag verbrennen. Wer abnehmen möchte, darf nur so viel Nahrungsenergie zu sich nehmen, dass dieser Wert längerfristig unterschritten wird.

Mit Hilfe eines Ernährungstagebuches finden Sie ganz individuell heraus, wo die Dickmacher lauern. Das Tagebuch sollte mindestens 14 Tage ganz akribisch geführt werden. Während dieser Zeit wird normal gegessen. Alle verzehrten Lebensmittel und sämtliche Getränke sind zu erfassen. Sie erhalten ein genaues Bild über Ihre momentanen Essgewohnheiten und die durchschnittliche Energieaufnahme. Das Tagebuch liefert präzise Angaben, welche Nahrung in welchen Mengen gegessen wird, um satt zu werden und hält persönliche Geschmacksvorlieben fest.

Anhand dieser Daten lässt sich ermitteln, wie viel Sie mengenmäßig weiterhin essen müssen, um ein Sättigungsgefühl zu erreichen de.wikipedia.org. Damit Sie abnehmen, ist die in dieser Nahrungsmenge enthaltene Energie zu reduzieren.

Diäten führen über kurz oder lang zum bekannten Jo-Jo-Effekt. Nur durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung können Sie gesund abnehmen. Gesunde Kost besteht zu einem Großteil aus Obst und Gemüse, zurückhaltend verzehrten Kohlehydraten und äußerst sparsam eingesetzten, gesunden Fetten.

Wer diese grobe Aufstellung beherzigt, ist auf dem richtigen Weg. Allerdings ist diese Umstellung ein Prozess, der neben Sachverstand auch jede Menge Disziplin erfordert. Langjährig gepflegte Ernährungsgewohnheiten legt niemand von heute auf morgen ab. Dabei ist es gar nicht schwer, Lieblingsspeisen durch kalorienärmere Alternativen zu ersetzen. Diese schmecken meist genauso gut, machen satt und der Spaß am Essen geht nicht verloren.

Achten Sie bei der Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel auf Qualität. Sie werden ganz automatisch bewusster und weniger essen. Jedes Gewichtsproblem hängt in den allermeisten Fällen mit Bewegungsmangel zusammen. Für eine effektive Gewichtsreduzierung, zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems und zum Schutz des Stütz- und Bewegungsapparates sind sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining wichtig.

Muskeln funktionieren, wie kleine „Energieverbrennungsmaschinen“. Sie kurbeln den Stoffwechsel an und steigern damit den Grundumsatz. Ausdauertraining stärkt Herz und Kreislauf. Außerdem werden während des Trainings zusätzliche Kalorien verbrannt.  Sport ist ein hervorragendes Mittel, einer negativen Energiebilanz näher zu kommen. Sport soll in erster Linie natürlich Spaß machen. Wählen sie deshalb Sportarten, die Ihnen liegen. Wenn Sie sich dann noch Rat bei erfahrenen Trainern holen, kann nichts mehr schief gehen und die ungeliebten bzw. gesundheitsschädlichen Pfunde werden schmelzen.

Stehen Sie zu Ihren Vorsätzen und lassen Sie sich durch kleine Durchhänger auf keinen Fall entmutigen. Wer für sich persönlich ein stimmiges Motiv zum Abnehmen hat, dem wird es viel leichter fallen, alle erforderlichen Maßnahmen durchzuziehen, als wenn der Wunsch „von außen“ kommt. Formulieren Sie ganz konkrete Ziele! Was werden Sie tun, wenn das Wunschgewicht erreicht, die Kleidergröße geschrumpft ist und sich die Gesundheit verbessert hat? Glauben Sie an sich! Sie können alles schaffen und es wird sich lohnen. Ein neues Lebensgefühl, mehr Möglichkeiten der Aktivität, mehr Spaß an Bewegung, usw. sollten Ansporn zum Durchhalten sein.

Langfristig werden Sie mehr Lebensfreude empfinden und Dinge erleben, von denen Sie vielleicht gar nicht gewagt haben, zu träumen.

Rate this post